Implantologie

Zahnimplantate, meist aus modernen Materialien wie Titan oder Keramik, sind künstliche Zahnwurzeln, die fest im Kieferknochen verankert werden. Dadurch bieten sie weitaus mehr Stabilität und Sicherheit als herkömmliche Prothesen. Durch ihre feste Verankerung sitzen die „neuen Zähne“ fest und sicher – und Sie haben automatisch eine Sorge weniger. Implantate bedeuten auch höhere Lebensqualität, mehr Lebensfreude und positive Effekte auf Ihre allgemeine Gesundheit.

Voraussetzungen einer Implantat-Behandlung

Vor der Implantat-OP müssen zunächst vorliegende parodontale Erkrankungen und Entzündungen mit Hilfe einer professionellen Zahnreinigung (PZR) behoben werden, um eine ideale Ausgangssituation für die Implantation zu schaffen. Des Weiteren sind eine normale Wundheilungskapazität sowie ausreichend Knochenmasse in den Kieferknochen die Voraussetzung für eine anschließende Implantat-Behandlung. Im Falle eines zu geringen Knochenvolumens können Maßnahmen zur Anregung des Knochenaufbaus vorgenommen werden oder Knochendefizite durch die Transplantation von Eigenknochen sowie bioverträglichen Materialien ausgeglichen werden.



Behandlungsablauf – DVT-Diagnose bis Sofortversorgung

Die Zahnarztpraxis Dr. Schnutenhaus in Hilzingen nutzt moderne Verfahren der dreidimensionalen Implantat-Planung mit Hilfe des DVT (Digitale Volumentomographie) und der computernavigierten Implantologie, die ein Höchstmaß an Sicherheit und Präzision ermöglichen. Zudem kommen bei diesem digitalen Röntgenverfahren weitaus geringere Strahlendosen zum Einsatz als in herkömmlichen Verfahren.

Der Eingriff selbst kann ambulant unter Narkose vorgenommen werden. Die eingesetzten Implantate wachsen dann in den nächsten Wochen im Kiefer ein. Gegebenenfalls kann auch eine Sofortversorgung durchgeführt werden, bei der direkt ein endgültiger Zahnersatz aus unserem eigenen Dentallabor eingesetzt wird. Beim Zahnersatz verwenden wir die innovative Technologie des CAD/CAM, mit der Zahnersatz wie Zahnkronen, Zahnbrücken oder Zahnprothesen hochwertig, zeitnah und kosteneffizient in unserem hauseigenen Zahnlabor hergestellt werden.

CAD/CAM Zahnersatz  aus dem hauseigenen Zahnlabor

Mit Hilfe neuester Techniken ist es möglich, vielfältige und individuelle Versorgungslösungen für jeden Patienten herzustellen. Bewährter Zahnersatz wie Zahnkronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen werden durch die CAD/CAM-Technologie und einer computergesteuerten Fräsmaschine produziert. Für den Entwurf wird zunächst der präparierte Zahn mit Hilfe einer speziellen Kamera in den Computer eingescannt. Anschließend werden die Daten an computergesteuerte Schleifkörper übermittelt, die dann aus einem Rohling den Zahnersatz herstellen. Als Material wird in der Regel metallfreies Keramik beziehungsweise Zirkon verwendet, aber auch Gold, Titan oder Nichtedelmetalle kommen zum Einsatz, die sich alle besonders präzise verarbeiten lassen. Dadurch wird beim Zahnersatz eine hohe Ästhetik und ideale Funktionalität der individuellen Versorgungslösung gewährleistet.